Gestatten, mein Double!

Ich habe eine Doppelgängerin, die sich ab jetzt geduldig Nadelstichen aussetzen und im Gegenzug die Erste sein wird, die meine selbstgefertigten Kleider tragen darf.Sie ist gestern nach dieser Anleitung und mit folgenden Materialien entstanden:


Den Mikrofonständer (Wer bitte hat denn einen ausrangierten Mikrofonständer im Haushalt???) habe ich durch ein Rundholz und zwei flache Hölzer als Standfuß ersetzt, der Haken des Bügels wurde entfernt und der Holzbogen mit Schrauben am oberen Ende des Rundholzes befestigt, um Halt zu geben.
Die Anschaffungskosten liegen bei ca. 30-40 €. Allerdings braucht man Hilfe zum Tapen, vieeel Geduld (da ist es schon wieder, das Wort), keine Klaustrophobie, Lust auf einstündiges Herumstehen und einen flachen Atem. ;D

Zum Entstehungsprozess:
Links habe ich ein Top, dessen Träger ich abgeschnitten habe, und ein T-Shirt an, rechts sind sie schon beklebt.

Upside down. Hier ist die Büste als Füllhorn zu sehen - da passt eine Menge rein! Etwas mehr als vier große und vier kleine Kissen des schwedischen Möbelhauses habe ich um die Stange gestopft, die das Bügelholz an den Schultern hält und als Bein dient. Den Hüftbereich hätte ich noch etwas mehr füllen können, aber jetzt ist alles zugeklebt.


Die Mühe hat sich gelohnt (Danke, Schatz, für deinen Einsatz und deine Geduld!) und nun hat die Büste genau meine Maße, wenn auch nicht so oval im Durchschnitt, sondern ausstopfbedingt etwas runder.

Ein bisschen gesägt, ein bisschen geschraubt, ein bisschen gepinselt - et voilà: Madame (oder Mademoiselle?) ist fertig und ein kleines bisschen größer als ich, weil ich den Standfuß nicht eingerechnet hatte.

Komisch, sich so von außen zu betrachten. Ich habe nur noch keinen schönen Namen für sie gefunden. Habt ihr eine gute Idee?

Kommentare

SwinginCat hat gesagt…
Fräulein wäre auch nicht schlecht :)