Sonntag, 30. Dezember 2012

Wendepunkt 2012-2013

Mein 2012
In diesem Jahr habe ich dieses neue Blog begonnen und hier fühle ich mich so viel wohler als bei m*blog! Ich habe soviel gestrickt wie nie zuvor. Ich habe Nähblogs entdeckt und mir vorgenommen zu nähen und tue dies nun öfter und mit Freude. Vor allem in Dezember hat es mich gepackt und auch mit dem Spinnen habe ich vor 1 1/2 Wochen angefangen.
Beruflich und privat musste ich Stärke beweisen. Ich habe das Gefühl, mehr angekommen und meinen Aufgaben gewachsen zu sein.

2013
Im nächsten Jahr möchte ich mein Arbeitszimmer endlich richtig nutzen (hier findest du mehr zu dem Thema), wieder Klavier spielen, mehr Nähen, maßvoller Stricken, mindestens 2 x ins Theater o.ä. gehen, auf mindestens einen Ball gehen. Oha! Mal sehen, ob das klappt!
Am wichtigsten wird für mich die Balance zwischen der Zeit zu Hause und der Zeit zum Ausgehen.

Sonntag, 23. Dezember 2012

Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 5: Es ist toll geworden!

Trommelwirbel! Heute ist das große Finale und alle die allermeisten Weihnachtskleid(ungs)-Näherinnen präsentieren ihre Werke hier im MMM-Blog.
Ich bin mit dabei! Jaaa! Die Kleidungsstücke zwei und drei meiner Nähkarriere sind fertig:



Es sind Rock 7B und Shirt 3 (ohne V-Ausschnitt, in Tunika-Länge und weniger fledermausig) aus dem Freundin-Special 16/09. Ganz schön 80er! Special Guests: Mein Weihnachtsbäumchen, das noch draußen frieren muss, und mein Spiegel, der bei der Bearbeitung der Fotos von der Balkonwand gekracht ist. :D Immerhin sind die Fotos was geworden!
Ich bin glücklich, dass ich es geschafft habe und jetzt hat mich die Lust am Nähen richtig gepackt! Fast jeden Tag kommen neue Ideen dazu...

Ein dickes, liebes Dankeschön an alle, die ihre Freude und ihren Frust in ihrem Blog geteilt haben und auch an diejenigen, die mir nette Kommentare hinterlassen haben - das war sooo hilfreich für mich!
Ich wünsche mir fürs nächste Jahr, dass es ganz viele weitere tolle Sew-Alongs gibt, bei denen wir uns wiedertreffen!

Fröhliche Weihnachten!

Sonntag, 16. Dezember 2012

Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 4: Fast fertig!

16.12.2012
Weihnachtskleid Sew-Along Teil 4: Ja, so wird das was.
Letzter Feinschliff, juchuh! / Ja, das kann noch fertig werden bis Weihnachten./ Ich bin ein Schnellnäher und hole jetzt alles auf! 


Bei mir fehlen nur noch Kleinigkeiten - am Rock Haken und Öse und ein paar Stiche per Hand, um die Belege zu fixieren, das Shirt ist heute fertig geworden. Ich bin tatsächlich zur Hobbyschneiderin geworden! Zugegeben, die Nähte könnten gerader sein, die linke Seite hübscher aussehen, aber ich denke, dass ich als Anfängerin schon ganz zufrieden sein kann.

Ich danke an dieser Stelle ganz herzlich denjenigen, die sich nicht durch die Sicherheitsabfrage verschrecken lassen und mir ermutigende Kommentare hinterlassen!

Eine kleine Vorschau aufs Finale bzw. auf das noch zu erledigende:


Diese beiden zu Beginn des Sew-Along vorgestellten Stoffe werden auch gerade, vielleicht noch vor Weihnachten, zu etwas hoffentlich Tragbarem bzw. zu einem Weihnachtsoutfit:

Ich habe soviel gelernt über Formband, Vlieseline, Belege und besonders wichtig: die für mich passenden "Portionen" des neuen Hobbys! Und in dieser Woche habe ich richtig zugeschlagen beim Stoffkauf! Da bräuchte ich auch einen Rat: die Verkäuferin sagte mir, dass ich ein gefüttertes Wollkleid nur in die Reinigung geben sollte - aber was mache ich vor der Verarbeitung? Waschen? Oder nur bügeln? Nass machen und dann bügeln?

Es sollen nach und nach entstehen:
- 1 Rock 
- 2 Hosen
- 2 Jerseykleider
- 1 Satinkleid
- 1 Etuikleid

Es müssen (längerfristig) überarbeitet bzw. fertiggestellt werden:
- 1 Sommerrock
- 2 Sommerkleider

So, mehr Hoffnung, Verzweiflung, gerade und schiefe Nähte, Fertiges und Halbfertiges und Adventsstimmung gibt es bei den anderen Teilnehmerinnen bei Katharina.

Sonntag, 9. Dezember 2012

Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 3

9.12.2012
Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 3: Ich nähe, also bin ich.
Es wird, Geduld, es wird... / Ich bin fast fertig, nur noch die Knöpfe. / Hilfe, da stimmt was nicht!


Wo stehe ich? Ich würde sagen, dass ich ein paar wesentliche Schritte vorangekommen bin. Ich habe in der letzten Woche:

- den Rocksaum per Hand (!) umgenäht - die richtige Farbe liegt irgendwo zwischen den Bildern
- den Schnitt an meine Änderungen (2 Größen kleiner an der Taille) angepasst und die Belege entsprechend zugeschnitten und mit Vlieseline versehen


- den Schnitt des Oberterteils kopiert, den Shirtstoff in einen vorderen und einen hinteren Teil halbiert, übereinandergelegt und den Schnitt übertragen
- den Schnitt von der Rück- auf die Vorderseite nur durch Nadeln übertragen
- dem Fräulein das vorläufige Ergebnis übergezogen und festgestellt, dass ich den Schnitt unter den Armen an allen Bereichen ändern muss
- eine Seite schonmal neu festgesteckt
- den vorderen Halsausschnitt (rund statt laut Schnitt v-förmig) grob vorgezeichnet und mit Hilfe eines Tellers sauber aufgezeichnet
- Formband am Hals und 30 cm auf jeder Schulter aufgebügelt
- den hinteren Halsausschnitt umgenäht und dabei das erste Mal mit der Zwillingsnadel genäht
- mich über die so entstandene schiefe Naht wie Bolle gefreut und daher das Shirt erstmal ruhen lassen. ;D




Also: Der Rock ist fast fertig und für das Shirt brauche ich nur noch den Mut zur schiefen Naht am vorderen Halsausschnitt (oder Muße zum Nähen mit der Hand) und eine finale Anprobe zum Justieren der perfekten Seitennähte, dann kann Weihnachten kommen! Das ist soooo aufregend!
Ich bin guter Dinge, dass mein erster Faltenrock und mein erstes Shirt in der nächsten Woche fertig werden!

(Heimlich träume ich natürlich noch davon, mir noch ein Kleid aus einem anderen Jerseystoff zu nähen, aber das möchte ich lieber nicht offiziell, damit ich definitiv ein Erfolgserlebnis habe... Zwischen den Jahren habe ich ja auch noch etwas Zeit...)

Und jetzt gucke ich mal bei Katharina, was die lieben Mitnäherinnen in der letzten Woche so erlebt haben!

Dienstag, 4. Dezember 2012

Arctium






Dieser Schatz hat sich fast von alleine gestrickt! Ich liebe das Muster, die kuschelige Wolle, die Farben! Ich trage viel zu oft "Basics", da muss mal Farbe rein!

Anleitung: Arctium von Marnie McLean
Wolle: 1x 100 g "Top Draw Socks" von Skein in fig (Feige)
Nadeln: 3,5 mm, erst zum Schluss zu 4 mm gewechselt, weil ich Sorge hatte, dass das Garn nicht reicht.
Änderungen: Ich habe eine weitere, angepasste Abschlussreihe gestrickt, weil sich die Sorge nicht bewahrheitet hat.
Größe: 95 x 36 cm  (87 g).
Fazit: Ich bin überglücklich! Das Urlaubsknäul war seinen Preis mehr als wert!
Auf Ravelry gibt's weitere Fotos.

Pssst: Die Anleitung ist brandneu... also noch ein echter Geheimtipp!



Übrigens:
Diese Brosche habe ich vor einiger Zeit im Auktionshaus in Schwerin gekauft - echt Vintage, aus den 20ern oder 30ern. Ich muss immer an SwinginCat denken, wenn ich sie sehe.


Sonntag, 2. Dezember 2012

Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 2

Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 2: Jetzt gehts los! 
Ich hab schon angefangen, es wird toll! / Meine Stoffe kommen hoffentlich morgen... / Ich habe mich für diesen Schnitt entschieden, schaut mal. / Ich glaub der Schnitt passt mir doch nicht, oder was meint ihr?


Stand der Dinge hier ist, dass ich ich diesen Rock beenden werde. Er ist nicht so blaustichig wie auf dem Foto, es fehlen die Belege am Bund und das Umnähen des Saums - per Hand! *seufz*
Dazu werde ich dieses Shirt, das wie der Rock aus dem Burda-Special der Freundin 16/09 ist, nähen, aber mit weniger ausgeprägten Fledermausärmeln und so lang, wie der Stoff es hergibt. Und vielleicht mit einem runden Halsausschnitt?
Dafür werde ich diesen Stoff verwenden, leider ist es schon zu spät, um noch ein Tageslichtfoto zu machen. Die Farben sind eigentlich viel leuchtender.
Ich habe bisher erst 1 fertiggenähtes Kleidungstück (diesen Rock) vorzuweisen und hoffe, dass mein Vorhaben einigermaßen realistisch ist. Meine Motivation ist nämlich größer, wenn es ums Stricken geht, weil ich dabei immer Filme und Serien gucken kann.
Damit sich das ändert, mache ich beim Sew-Along mit. Ich finde die Ideen der anderen Teilnehmerinnen großartig und inspirierend!
Danke Katharina! - Bei ihr findet ihr die anderen wild Entschlossenen!

Samstag, 1. Dezember 2012

Neus

Das nächste Meisenprojekt ist fertig! Tadaaaaa:



Anleitung: Nevis, bei mir "Neus", weil ich mit dem Gestrick eine Freundin besucht habe, deren Tochter so heißt
Designerin: Stefanie Japel
Wolle: Wollmeise "Twin" Sockenwolle, 1 x Schwarz, 1 x Versuchskaninchen 2
Nadeln: 4,5 mm, für die Ärmelbündchen 3,5 mm
Änderungen: Weniger lang als angegeben, um genug Schwarz für die Bündchen zu haben. Zum Schluss wurde es doch knapp, daher ist der Saum weniger breit als geplant. Gerne hätte ich noch sechs weitere Reihen in Schwarz gestrickt.
Gesamtlänge: Mit 86 cm definitiv ausreichend lang.
Fazit: Ich bin glücklich!
Auf Ravelry gibt's weitere Fotos.

Sonntag, 25. November 2012

Weihnachtskleid-Sew-Along

Ich nähe immer noch viel zu selten für den Stoffberg, den ich hier schon angehäuft habe. In die engere Auswahl kommen diese Stoffe:
Von links: Satin, glänzender gecrashter Stoff, drei bedruckte Jerseystoffe, ein Velourstoff für einen Bleistiftrock. Es wird also eine Rockkombination.

Erste Idee:
Der Tulpenrock aus Stoff zwei ist halb fertig, ich müsste aber noch prüfen, ob ich die schon extra schmaler gearbeitete Schleife mag. Es ist Rock 7B aus dem Freundin-Special 16/09:
Zu dem dunklen, pinken Stoff kann ich mir ein Oberteil aus Stoff drei oder vier vorstellen, die dasselbe Pink enthalten. Da ich kein Blusentyp bin, dürfte Jersey passen. Es sollte dann aber ein Basicshirt sein, das ich in den Rock stecken kann. Ich dachte da an das Oberteil des linken Kleides mit den langen Ärmeln des rechten (Quelle: "Das kleidet" von Mia Führer). Oder ein kopiertes aus meinem gekauften Bestand.

Um das Muster nicht zu zerschneiden, könnte es auch so etwas sein (aber traue ich mich das? Und sind Fledermausärmel nicht schon wieder out?):
(aus dem Freundin-Special)

Zweite Idee:
Zum lachsfarbenen/blassroten Velour passen eher der erste oder der vorletzte Stoff.
Meine Idee zum Bleistiftrock wäre diese Kombination aus Burda Style 8/12:
 

Ich habe aber keine Ahnung, ob ich das Oberteil sinnvollerweise aus Jersey oder Satin nähen kann. Das Schößchen würde ich verkürzen, um meine Hüfte nicht zu sehr zu betonen. Lange Ärmel sind definitiv besser zur Jahreszeit passend und der Stoff reicht auch.
Wie wirkt das wohl in Jersey? Traue ich mich schon an Satin?

Alternativ würde ich vielleicht diese Tunika aus "Stitched By You" 1/12 zum Bleistiftrock nähen:

Oder vielleicht doch etwas ganz anderes?

Beim Umnähen der neuen Gardinen im Schlafzimmer habe ich festgestellt, dass die Maschine den Stoff nicht mehr transportiert. Daher weiß ich nicht, ob ich erst zur Inspektion muss. Lohnt sich das überhaupt? Es ist ja nur eine günstige, ältere Privilegmaschine. Mal sehen, was das Internet dazu sagt.

Und dann bin ich gespannt, was die anderen so planen, bei sewing addicted!

Sonntag, 18. November 2012

Erdbeeren mit Sahne






Modell: Mary Mary von Andrea Black
Größe: 34
Änderungen: Ich habe jeden Teil etwas verlängert: den Raglanbereich um 6 Reihen, den Brustbereich so, dass ich statt 6 genau 8 Knöpfe brauche und den unteren Teil so, dass ich möglichst viel aus der Wolle heraushole bzw. nach Gesamteindruck beim Anprobieren.
Wolle: Trekking Pro Natura von Zitron
Verbrauch: ca. 190 g (2 Knäul)
Nadeln: 3 mm für den Hals- und die Armabschlüsse, 4 mm für alles andere
Mein Projekt auf Ravelry: hier

Sehr schön finde ich das Zopfmuster und die betonten Zunahmen zwischen Taille und Hüfte. Ich hätte nicht gedacht, dass Zöpfe über zwei Maschen so einfach sein können!

Samstag, 17. November 2012

Geburtstagssocken und -mütze

Momentan entstehen viele kleine Strickstücke neben einigen großen, die mich aber teils noch länger beschäftigen werden.

Ich habe die Schoppel Sockenwolle "Wunderkleckse" ausprobiert und finde sie ausgesprochen hübsch! Obwohl ich nicht mehr so gerne Socken stricke, fand ich diese unterhaltsam.

Die Farben sind Bella Patina und Liquid Blue, in Größe 41/42 gezeigt (hier und hier auf Ravelry):



Außerdem ist diese Mütze fertig geworden (hier auf Ravelry). Sie erinnert an diese, aber diesmal habe ich die Umschläge verschränkt verstrickt, sodass kein Lochmuster entsteht. Die Wolle ("McWool Merino Mix 140" von Lana Grossa) ist herrlich, es ist eine 50/50-Merino-Acryl-Mischung und ich liiiieebe dieses Graublau.



Nun ja, von diesen Projekten muss ich mich verabschieden, da es Geburtstagsgeschenke sind.
Gute Reise und wärmt gut!

Und vor einer Woche kam dieses wunderbare Buch an, das Tichiro hier vorgestellt hat.


Die Detailfotos sind unglaublich toll!
Und wenn mir im nächsten Jahr irgendwann mal die verplante Wolle ausgehen wird, dann werde ich mir das eine oder andere von diesen Modellen stricken: die Divine Vest, den Unity Pullover, den Serenity Shrug und vielleicht auch den Grace Cardi oder den Honor Pullover. So schön klassisch und mit Liebe zum Material und zum Stricken entworfen!



Donnerstag, 25. Oktober 2012

Reisen: Amsterdam

Vor einiger Zeit waren wir an diesem wunderschönen Ort...









...und kurz vorher kam mir die Idee bei Ravelry nach einem Stricktreffen zu schauen - mit Erfolg! Am ersten Abend, einem Montag, trafen wir uns mit dieser netten Runde...


...und ich bekam Wollkauftipps. Bei Penelopecraft (Bild) findet man Wolle aus den USA (z. B. die "Cascade Apaca Lace" für meinen Bayfield),


bei Weldraad ökologische Wolle und bei De vlotte Knot (Bild) ein riesiges Angebot verschiedenster Wollsorten - u. a. von Drops.


Seitdem lese ich den Blog under dutch skies und hoffe, bald wieder nach Amsterdam zu fahren. Liebe Grüße an die Strickrunde! Es war schön bei euch!

Dienstag, 16. Oktober 2012

Ein Hauch von Nichts - mein erstes Lacetuch

Es war Liebe auf den ersten Blick. Als ich die Anleitung sah, wusste ich, dass sie die richtige sein würde! Dann sah ich in Amsterdam die perfekte Wolle, 100% Alpaca - Cascade Alpaca Lace.

Und seit Sonntag ist er fertig gespannt und getrocknet:




Bayfield von Kerry Milani
Nadeln: 3,5 mm
Wollverbrauch: 72 g
Größe: 55 x 130 cm
Mehr Fotos bei Ravelry
Fazit: Die Maschengröße gefällt mir zwar, aber beim nächsten Exemplar nehme ich größere Nadeln, damit das Tuch noch luftiger und vor allem größer wird.

Montag, 15. Oktober 2012

Maschenmarkierer

Aus Silberdraht und Perlen bzw. einer Anstecknadel und Mini-Ringen sind mithilfe einer Zange und einer Schere sowie einer Häkelnadel in der letzten Zeit diese Maschenmarkierer geworden:



Morgen zeige ich das fertige Stück in lila... ;)